Feminine Räuber und andere Delikte

Faulheit 

Der heutige Tag war von äußerster Langeweile geprägt. Es sind die Freitage, an denen nicht viel Arbeit da ist und man nur seine Zeit zum Wochenende absitzt. Ich habe mir überlegt, die Zeit sinnvoll zu nutzen und an meinem Pseudoroman weiterzuschreiben. Der Plan ist allerdings an Ideenmangel und enormer Lustlosigkeit gescheitert.

Ich weiß, ich bin schlimm. Entweder ich habe keine Zeit zum schreiben, oder ich habe Zeit und tus einfach einfach nicht. Naja. ich hab mir vorgenommen, zumindest am Wochenende ordentlich in die Tasten zu hauen um mal voran zu kommen. Zusammen mit dem Vorsatz, endlich in Saw III zu gehen, wozu ich leider immer noch nicht gekommen bin <_<  Naja. Vielleicht klappt es ja Samstag.

Schläger und Gejagte

Für die, die es noch nicht wussten: ich arbeite im Industripark Höchst (FFM) und da war heute mal richtig Aktion. Ein Raubüberfall ereignete sich auf dem Gelände und die Polizei war stundenlang damit beschäftigt den Industriepark zu durchkämmen - was ihnen am Ende sogar noch nicht mal gelang.

Hier die werksinternen Nachrichten zu dem Thema:

"Mitarbeiter von zwei bewaffneten Personen überfallen und verletzt - Täter sind flüchtig

Am Freitag, 9. Februar 2007, ist es um 09.25 Uhr im Industriepark Höchst zu einem bewaffneten Raubüberfall auf einen Kassierer gekommen. Die Täter sind mit hoher Wahrscheinlichkeit aus dem Industriepark Höchst Richtung Nordosten zu Fuß geflüchtet.

An den Toren des Industrieparks Höchst fanden nach der Tat verstärkte Kontrollen statt. Die Tore sind unterdessen wieder für den Verkehr freigegeben.

Die Polizei ist mit mehren Einsatzfahrzeugen vor Ort, ein Polizeihubschrauber war im Einsatz.

Auffälligkeiten und Hinweise sind sofort an die Polizei zu melden unter der Telefonnummer 110.

Täterbeschreibung nach Aussage der Polizei:
1. Täter: ca. 30 Jahre 1,85 - 1, 90 cm groß, rundes Gesicht, bräunliche Haut, Südländer, muskulöser Körperbau, breites Kreuz, schwarze gegelte Haare, schwarze Jacke, dunkle Hose, kein Bart, keine Brille.
2. Täter: 18 - 24 Jahre ca.1, 75 c, südländischer Typ, schwarze Haare, schmal, schmächtige Figur, schwarze Bekleidung, dunkler Pullover, trug Handschuhe, trug Waffe. "

Fürs Protokoll: Als man begann, die "verschärften Kontrollen" an den Werkstoren durchzuführen, waren die Täter wahrscheinlich schon über alle Berge. Das hinderte den Sicherheitsdienst allerdings nicht daran, alle anderen Arbeiter, die das Werk zur Mittagspause oder zum Feierabend verlassen wollten, mitunter eine halbe Stunde lang zu filzen (wobei sie sich bei den Frauen natürlich besonders Zeit gelassen haben, was seltsam ist, da die Täter Männer waren). Und das alles, obwohl die Täterbeschreibung ja eigentlich ziemlich eindeutig ist, denn es gibt ja wohl nicht viele bewaffnete, südländische Typen mit Körbchengröße 75 c, oder?

 Senator will IPods verbieten

In New York soll es nun zukünftig verboten sein, mit einem IPod oder einem Handy die Straße zu überqueren. Dieser Meinung ist zumindest Senator Carl Krüger. Der vertritt nämlich die Ansicht, dass die Leute sich durch die Musik so sehr ablenken lassen, dass sie herannahende Autos nicht bemerken. Auf die Idee, dass die Leute nicht überfahren werden, weil sie nicht mit den Ohren, sondern mit den Augen woanders sind (zum Beispiel bei der heißen Braut auf der anderen Straßenseite), ist der liebe Carl wahrscheinlich noch nicht gekommen.

Naja. Ich wünsch euch allen ein schönes Wochenende.

Liam

9.2.07 13:28

bisher 1 Kommentar(e)     TrackBack-URL


Mählle (9.2.07 18:48)
Dafür, dass du meintest, du wissest nicht, was du schreiben sollst, hast aber schon was ziemlich Gutes verzapft *find*
SAW III musst dir echt anschau'n (auch wenn 1+2 meiner Meinung nach besser sind, aber der is auch gut)
Na ja, mach weiter so =)
Greetz, Mählle

Name:
Email:
Website:
E-Mail bei weiteren Kommentaren
Informationen speichern (Cookie)


 Smileys einfügen
Werbung